Basler Madrigalisten und Arte Quartett – DIE FASZINATION DER 12 SIBYLLEN

Samstag, 28. März 2020 – 20 Uhr

Sibyllendarstellungen waren ab dem 11. Jahrhundert in der Bildenden Kunst sehr beliebt und fanden auch Eingang in die christliche Liturgie. Von den Seherinnen der antiken Mythologie ging eine grosse Anziehungskraft aus, wodurch der Sibyllenkult wachsende Bedeutung gewann. Sie stehen im Zentrum des Programms „Die Faszination der 12 Sibyllen“: Orlando di Lasso (1532-1594) schrieb zwölf faszinierende Gesänge über die prophetischen Frauengestalten in einer für seine Zeit ausserordentlich kühnen, chromatischen Tonsprache. Der Schweizer Komponist Franz Rechsteiner (*1941) nahm diese Vertonungen aus der Spätrenaissance auf und bettete sie in seine neue Komposition mit Texten seines Bruders Justin Rechsteiner ein. Die Basler Madrigalisten arbeiten hierfür mit dem ARTE Quartett (Saxophone) zusammen, dessen aerophone Tonqualität die verschiedenen Stilebenen der Kompositionen übergangslos miteinander verwebt. Entstanden ist ein meditatives und überaus lohnendes Klangereignis.

 

Programm:

  • Orlando die Lasso 1532 – 1594
    Prophetiae Sibyllarum
    für vierstimmigen Chor (komponiert ca. 1560–1563)
     
    im Wechsel mit
     
  • Franz Rechsteiner *1941
    Sibyllen
    Kontrapunkte zu Orlando di Lasso Prophetiae Sibyllarum 
    in Wort und Musik für vierstimmigen Chor und Saxophonquartet, 2016, Texte: Justin Rechsteiner (*1936)

 

Basler Madrigalisten         SSS – AAA – TTT – BBB

Raphael Immoos              Leitung

 

ARTE Quartett:

  • Beat Hofstetter
  • Sascha Armbruster
  • Andrea Formenti
  • Beat Kappeler – Saxophone

 

Ort:

Palass, Pfistergasse 54, 4800 Zofingen

 

Datum, Zeit:

Samstag, 28. März 2020, 20 Uhr

 

Eintritt, Reservation:

CHF 40.00 inkl. Getränke und Snack

kulturraum[at]hirzenberg[punkt]ch